HSG Unna – VfL Brambauer 2    34:29 (16:12)

Mit einem glanzlosen 34:29 Erfolg über die Reserve des VfL Brambauer endete die Saison für den Meister der Kreisliga, die HSG Unna. Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt. Lediglich in der Anfangsphase gelang es den Gästen die Partie bis zum 5:5 ausgeglichen zu gestalten. Ein kurzer Zwischenspurt der Gastgeber zum 9:5 und das Spiel war vorentschieden. Die HSG verwaltete das Ergebnis nun und schaffte es aber nicht einen größeren Vorsprung herauszuwerfen. Bei dem Unterfangen standen sie sich teilweise selbst im Weg oder scheiterten am gegnerischen Torhüter. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr. Die Unnaer standen bereits am vorletzten Spieltag als Meister fest, und Brambauer hatte sich auch aller Abstiegssorgen frühzeitig entledigt. Und so spulten dann auch beide ihr Pensum locker ab. Die HSG hielt die Gäste aus Brambauer auf Distanz. Brambauer gelang es zwischenzeitlich mal auf drei Tore zu verkürzen, aber prompt kam die Antwort der HSG. So verlief die Partie bis zu Abpfiff ohne große Höhepunkte.

Am Ende stand dann ein verdienter 34:29 Erfolg, mit dem die HSG eine starke Rückrunde krönte.

HSG Unna: Wigger, Keller; Mann (5), Hoffmann (3), Münstermann (4), Schollmeier, Swoboda (6), Schäfer (2), Osterwald, Braach (2), Nicolaiciuc (5), Mundhenke (1), Severin (6/1).

Beste Spieler: Mann, Münstermann, Swoboda.

 

Torfolge: 0:1, 3:3, 5:5, 9:5, 12:7, 16:12 – 18:15, 23:18, 28:22, 32:27, 34:29.