SG Unna – SV Eintracht Dolberg      27:20 (12:8)

Die HSG marschiert weiter in Richtung Meisterschaft. Auch dem Tabellendritten aus Dolberg gelang es nicht die Gastgeber auf dem Weg zu ihrem selbst erklärten Ziel zu stoppen.

Die HSG begann wie die Feuerwehr. 2:0 nach zwei Minuten, Dolberg konnte noch einmal zu 2:2 ausgleichen, danach aber war nur noch die HSG in Front. Aus einer starken Abwehr heraus ging man zunächst mit 4:2 in Führung und baute diese bis zum Halbzeitstand von 12:8 aus. Auch in der zweiten Halbzeit schien zunächst alles nach Plan zu laufen. Beim 18:13 sah es so aus als ob die Frage nach dem Sieger beantwortet ist. Doch die Gäste gaben sich zu keinem Zeitpunkt des Spiels auf und kämpften unermüdlich. Dazu kam die fast schon notorische Abschlussschwäche der Gastgeber und plötzlich war Dolberg beim 18:17 wieder dran. Doch die HSG konnte sich auf ihre Torleute verlassen. Sie waren es die die Führung hielten. Unna zog wieder auf 23:19 davon. In der Schlussphase setzte Dolberg alles auf eine Karte, deckte sehr offen und wurde dafür bestraft. 27:20 war der verdiente Spielstand am Ende.

Nun geht es am Samstag zur Reserve des VfL Kamen, bevor es in die Osterferien geht.

HSG Unna: Wigger, Keller; Engelhard (9), Swoboda (6), Muhr (3), Severin (2), Braach (2), Mundhenke, Osterwald, Mann (1), Hoffmann (4), B. Schrage.

Beste Spieler: Wigger, Keller, Engelhard

Torfolge: 2:0, 2:2, 4:2, 6:3, 8:4, 12:8 – 18:13, 18:17, 23:17, 27:20